Jan 3, 2016

Weihnachten steht vor der Tür


 

wieder einmal. Und wieder einmal konnten sich die Interessierten auf die mit dem Weihnachtsbasar des Weikersheimer Gymnasiums einhergehende Witterung verlassen. Vielleicht zieht dieser die milden Temperaturen an, wie der Fernfahrer die Regenwolken in Douglas Adams Romanzyklus „Per Anhalter durch die Galaxis“. Mit eben solcher Verlässlichkeit konnte wieder Würstisch, die schönste Sprache der Welt, wie es der Briefträger in „Einer Weihnachtsgeschichte in sechs Kapiteln“ von Sven Nordqvist ausdrückt, erlernt werden und sich mit Schokofrüchten am Spieße direkt danach, herunter gespült mit Kakao oder Limonade, der Bauch vollgeschlagen werden. Für ordentliches Magenumdrehen sorgte danach eine Fahrt auf dem Bobbycarparcours. Wer auch noch die Büchsen oder die Torwand traf, konnte sich getrost Hans nennen, wie es schon die Gebrüder Grimm mit dem vom Glück Begünstigten taten. Wieder einmal war der Basar ein voller Erfolg, dessen Erlös einem wohltätigen Zweck zu Gute kommen wird.

Bilder davon

Ein eben solcher Erfolg war das Weihnachtskonzert am Montag, dem 21.12., in der Katholischen Kirche Weikersheim, deren Plätze nicht für alle Besucher reichten. Durch das besinnlich abwechslungsreiche Programm über englische Traditionals aus dem 16. Jahrhundert sowie zeitgenössische Chormusik und Kirchenlieder und einen Liedbeitrag aus der „Messe für den Frieden“, französische Weihnachtslieder aus der Zeit des Sonnenkönigs, zwei Beiträgen aus „Den Kindern des Monsieur Mathieu“, poetischem Pop eines Leonard Cohen und den all-time favourite „Last Christmas“ bis hin zu J.S Bach führte Jenny Hilgenberg. Die über 200 Mitwirkenden wurden von den drei Musiklehrern des Gymnasiums Weikersheim Frau Walz und Frau Wolff sowie Herrn Grab souverän koordiniert, begleitet und dirigiert. Das Publikum, unter das sich auch einige Interessierte der in Weikersheim untergebrachten Flüchtlinge mischten, dankte es ihnen und spendete den Interpreten nach jeder Nummer frenetischen Applaus. Musikalisch untermalt und begleitet wurde der Abend außerdem von der Schulband sowie Jade Olinger mit ihrer Harfe und Cordelia Halbmann an der Violine. Mit dem hoffnungsvollen Titel „We Are The World“ klang der Konzertabend aus und entließ alle Gäste in die nun beginnenden besinnlichen Weihnachtsfesttage.

Bilder davon

plants