Bereits zum 11. Mal in Folge fand in unserer Region der Erfinderwettbewerb „Kreative Köpfe“ statt.

Nach der Vorstellung in unserer Schule im Herbst 2012 bewarben sich gleich mehrere Schüler und Schülerteams mit zum Teil hervorragenden Ideen. Einfach erstaunlich, welche kleinen und großen technischen Verbesserungen in unserem Alltag möglich sind! Durch die große Zahl an Anmeldungen konnten wie in den Vorjahren auch 2012/13 leider nicht alle Ideen zugelassen werden. Nur Clarissa Schieser aus der 9a konnte sich gegen die starke Konkurrenz aus den anderen Schulen durchsetzen und erreichte die nächste Runde. Zwei Tipps für alle, die es nicht geschafft haben: Mehrere Ideen einreichen und darauf achten, dass ihr es auch realisieren könnt!

Nach dem Vorentscheid fand nun im Januar 2013 die Auftaktveranstaltung statt. An diesem wichtigen Termin geht es darum, passende Partnerfirmen zur eingereichten Idee zu finden und erste Gespräche mit den Experten zu führen. Clarissa entschied sich hier für die Firma Wittenstein aus Harthausen.

Nun müssen sich die Erfinderinnen an die Arbeit machen und ihre Idee in die Realität umsetzen. Hierfür sind meist mehrere Treffen mit den Experten nötig, viele Arbeitsstunden inklusive. Dabei ist es ganz wichtig, sich nicht entmutigen zu lassen – Rückschläge gehören dazu und helfen einem, das eigene Produkt zu optimieren!

Im Hinblick auf die Jurysitzung im April nahmen die Teilnehmerinnen an einem Präsentationstraining teil, dieses fand am 1. und 2. März in der „Talent Arena“ der Firma Wittenstein statt. Bei dieser Veranstaltung lernen und wiederholen die Erfinderinnen wichtige Präsentationstechniken, bspw. das Erstellen einer erfolgversprechenden PowerPoint-Präsentation.

Ganz spannend wurde es dann am Samstag, den 13. April. Vor einer hochkarätigen Jury mit Lehrern, Ingenieuren und einem Professor präsentierten die Erfinderinnen das Ergebnis ihrer wochenlangen Arbeit. Clarissa zeigte den funktionierenden Prototyp ihrer „Nail-Art-Artist-Maschine“, ein druckluftbetriebener Aufbau zur schnellen und präzisen Lackierung von Fingernägeln. Glückwunsch auch zur gelungenen Präsentation!

Den feierlichen Abschluss des Wettbewerbs „Kreative Köpfe“ bildete die Preisverleihung in den Räumlichkeiten der Firma Wirth auf dem Drillberg in Bad Mergentheim. Vor über 200 Zuschauern konnte sich Clarissa über den sehr guten 2. Platz in der Kategorie „Kreativität und Innovation“ freuen. Während und nach dem reichhaltigen Buffet gab es noch die Gelegenheit zu Gesprächen zwischen Eltern, Schüler, Firmenchefs und Politikern.

Der Schulpreis ging übrigens an das Gymnasium Bad Mergentheim. Mit eurer zahlreichen Teilnahme im nächsten Jahr könnten wir dieses Ziel auch erreichen!

plants