Flaschenpfand, Weihnachtsbasar und Beduinenkinder

Passt das zusammen? Irgendwie schon und, wenn man´s bedenkt, auch recht gut. Doch der Reihe nach. Unter dem Motto „sei keine Flasche, sammle mit“ spenden die Schüler der Förderschule schon seit dem Jahr 2012 Flaschenpfand für einen guten Zweck. Im Jahr darauf schlossen sich der Aktion auch die GMS Weikersheim sowie das Gymnasium an. Zusammen konnten die drei Schulen im letzten Jahr 811 Euro zusammentragen.

Während in Weikersheim Kinder Flaschenpfand spenden, gibt es in anderen Teilen der Welt Kinder, denen mit diesem Geld eine Förderung zu Teil werden kann, die für Kinder in unserem Land selbstverständlich ist. Fernab von den in der Tagespolitik eine Rolle spielenden und derzeit durch die Medienberichterstattung allgemein bekannten Brennpunkten existieren weitere weniger in unserem Bewusstsein präsente humanitäre Dramen, welche durch das Engagement und die Unterstützung des Weikersheimer Flaschenpfand – Projektes und der Initiative Care for Kids vielleicht etwas weniger gravierend sind.

Auf der Sinai-Halbinsel und in Bereichen des heutigen Jordanien lebten seit Jahrhunderten Nomaden. Heute leben allerdings etwa zwei Drittel dieser ursprünglichen Bevölkerung der Negev-Wüste in Siedlungen, die ihnen der Staat Israel als Ersatz für ihr beschlagnahmtes Land zur Verfügung gestellt hat. Der übrige Teil lebt unter noch ärmlicheren Verhältnissen vorwiegend in Wellblechhütten, verstreut in kleinen Stammessiedlungen illegal in der Wüste.

Unter diesen nicht mehr nomadisch lebenden Beduinen gibt es ca. 4000 behinderte Kinder. Um sie besonders zu fördern, wurde der Regional Campus for Education and Rehabilitation of Bedouin Children with special needs in Tel Sheva an der Ben-Gurion-Universität in Beer Sheva ins Leben gerufen. Dort erhalten die Kinder und Jugendlichen individuelle bedarfsgerechte Förderung, um sie in die Lage zu versetzen, so selbständig wie möglich leben zu können. Der Verein Care for Kids e.V. unterstützt diese Initiative.

Der Kontakt zwischen dem Verein und den Weikersheimer Schulen kam wiederum durch eine ehemalige Weikesheimer Schülerin zustande, so dass Herr Kircher, ehemaliger Schulleiter einer Förderschule und Betreuer des Projektes Beduinenkinder des Vereines, am 30.03.2017 am Gymnasium Weikersheim zwei Vorträge zu den politischen, kulturellen und religiösen Hintergründen der Problematik und zum Leben der Beduinenkinder hielt. Im Rahmen dieser Vorträge wurden dem Verein zwei Schecks übereicht. Zum einen spendeten die drei Schulen den 2016er Erlös aus dem Flaschenpfand-Projekt und die SMV des Gymnasiums spendete 500 Euro aus den Einnahmen des letzten Weihnachtsbasares. Nach dieser einmaligen kombinierten Spendenaktion aller drei Weikersheimer Schulen wird der Flaschenpfanderlös des Gymnasiums unter der Leitung und Initiative von Frau Martin an den Verein Care for Kids gespendet. Die Förderschule unter der Schirmherrschaft von Frau Kuhn und die GMS-Weikersheim unter Betreuung von Frau Wolf, Frau Hoffman und Herrn Pflüger unterstützten zukünftig auch andere Projekte und Initiativen.

plants